ISMA 15 Aufruf für Präsentationen

In den letzten Jahren, ICT-Organisationen wollen mehr Verschieben des Fokus von Software, Dienstleistungen und nicht-funktionale Themen. Punkt Funktionsanalyse (FPA) bleibt immer noch eine zentrale Technik für die Schätzung und Dimensionierung funktionale Benutzeranforderungen (PELZ) für Software-Lösungen, muss aber durch andere Metriken für ihre nicht-funktionale Seite ergänzt werden, z.b.. Anwenden von SNAP, die IFPUG-Technik für die Größenanpassung von nicht-funktionalen Anforderungen (NFRs), basierend auf ISO/IEC 25010:2011. Aber ein Projekt ist breiter als ein "Produkt" und bekannten best Practices für Service Management als Information Technology Infrastructure Library (ITIL) oder als ISO-Normen 20000 hält 'Wert' als Schlüssel. Wertorientiertes Management befasst sich mit den Ausgleich von kurzfristigen und langfristigen Ziele der Beteiligten mit unterschiedlichen Perspektiven durch fundierte Entscheidungsfindung, um im Markt wettbewerbsfähig zu bleiben.

In beiden Fällen, die Entscheidungsfindung basiert auf Messung, Auswahl der richtigen Ziele und Treiber für ein besseres Verständnis des Weg einer Organisation arbeitet und kann im Laufe der Zeit verbessern. Verschiedener Ansätze solcher Balanced Scorecard (OS.), Praktische Software-Messung (PSM), Ziel-Frage-metrisch (GQM), oder die ISO-Messung-Informationsmodell (MIM) entwickelt, um Software-Organisationen unterstützen bei der Planung ihrer Messprogramme durch die Verknüpfung von Messungen zu den Zielen der Akteure auf verschiedenen Ebenen der Organisation. Die Prämisse dieser Ansätze ist, dass eine ausgewogene Vermessungsprogramm ständige Top-Managementunterstützung gewinnen kann, nur, wenn seine Vorteile auf strategischer Ebene sowie in der gesamten Organisation anstatt nur genutzt werden (oder überwiegend) bei der kurz-Mitte-Begriff.

Rückkehr nach Italien, Diese neue Ausgabe der ISMA-Konferenz bietet ein Forum für Praktiker und Forscher, neueste Erkenntnissen zu diskutieren, bei der Planung und Erhaltung Messprogramme aus praktischen und theoretischen Perspektiven im Rahmen der Software-Wertschöpfung und Wertorientierte Steuerung in Produkt- und Softwareentwicklungsunternehmen. Wir laden Experten mit Verantwortung für, beteiligt, oder Interesse an Software-Messung, innovative Ideen auszutauschen, Erfahrungen, und Anliegen innerhalb dieses Bereichs.

Die Sitzung-Themen umfassen aber beschränken sich nicht auf:

  • Bessere Schätzungen mit FPA
  • Innovative / Herausforderungen mit Preise und contracting Ansätze für verschiedene Verträge
  • Messung-Frameworks für bessere Value based management
  • Ansätze zur Überwachung und Steuerung der Umfang, Budget und Risiko auf Software-Projekte/Programme
  • Wertorientierten Software-Messung
  • Stärkung der Software Messungen mit SNAP und FPA
  • Erfahrungen mit Prozess- und Messung in neuer Anwendungsdomänen
  • Messung-Erfolgsgeschichten
  • Herausforderungen/Erfolge mit anderen SW Metriken

Einreichungen
Eine abstrakte (nicht länger als 2 Seiten) müssen vorgelegt werden CEC@ifpug.org, beschreiben Ihren Vorschlag. Beide Präsentationen als Papiere (mit einer damit verbundenen Präsentation) werden akzeptiert. Abschließende Präsentationen darf nicht länger sein. 25 Folien, auch keine Werbung (maximal eine einzelne Folie Präsentation Ihres Unternehmens), während Papiere nicht länger als dürfen 10 Seiten.

Konferenzsprache ist Englisch.

Wichtige Termine:

  • Präsentation-Vorlage: Dezember 29, 2017
  • Benachrichtigung über Annahme/Ablehnung: Januar 15, 2018
  • Präsentation/Abschlussarbeit-version: März 23, 2018
  • Datum der Konferenz: Mai 11, 2018

Vorlagen zum download: