ISMA 14 Konferenz: Das Function-Point-Based Pricing Model: Der Preis ist korrekt!

ISMA 14 Konferenz: Das Function-Point-Based Pricing Model: Der Preis ist korrekt!

Daniel Französisch (Cobec Beratung)

 

Viele IT-Organisationen stehen vor einer schwierige Herausforderung der Verwaltung vertragliche Verpflichtungen mit Lieferanten für die Anwendungsentwicklung und Wartung. Unabhängig von dem Preismodell oder Akquisitionsstrategie, Projekte kommen in spät und über Budget mehr als oft nicht. Sei es eine Zeit und Materialien, Kosten zuzüglich, Festpreis oder andere vertragliche Vereinbarung, sowohl der Anbieter und Kunde vor der Herausforderung, die Funktionalität der Bereitstellung eines erwünschten, Risikominimierung, und sicherzustellen, dass der Hersteller in der Lage ist, einen angemessenen Gewinn aus dem Eingriff zu erzeugen.

Zu oft, diese Verpflichtungen basieren auf Software Lines of Code (Grube). jedoch, eine unverhältnismäßig hohe Anzahl dieser SLOC Projekte in der Regel nach oben über Budget Ende, spät, oder beendet. Dies führt zu dem Zeigen des Finger zwischen den Parteien und einer beschädigten Geschäftsbeziehung, die vor Gericht landen kann. Beide Seiten geben Sie die Vereinbarung in gutem Glauben und hohe Erwartungen für ein erfolgreiches Ergebnis, also warum sie am Ende häufig schlecht?

Der Grund liegt in der Verwendung von SLOC als Grundlage für die Preisgestaltung des Vertrages. Diese Präsentation wird die Risiken in SLOC basierten Preis zeigen und eine bessere Alternative bieten: Function-Point-basiertes Preismodell.

Wir werden diskutieren, ein FP based pricing Programm, Herausforderungen, und Empfehlungen für die erfolgreiche Erhaltung des Programms.

Über den Lautsprecher:
Daniel Französisch 20 Jahre Erfahrung in einer Vielzahl von Informationstechnologie Rollen einschließlich Anwendungs ​​Analyst, Entwickler, Prüfer, Projektmanagement, Software-Metriken und Software-Projektschätzung. zusätzlich, er hat CMMI und ISO-konforme Prozessverbesserung und Software-Schätzverfahren entwickelt. Er hat Internationale Function Point User Group gewesen (IFPUG) Mitglied und Certified Function Point Specialist (CFPS) schon seit 2000. Derzeit ist er als Vorsitzender der IFPUG Functional Software Sizing Committee (FSSC) und ist ein ehemaliges Mitglied des IFPUG Vermittlungsausschuss. Er ist Autor oder Co-Autor Whitepaper auf einer Reihe von Software-Messung und Schätzung Themen einschließlich der Anwendung von Funktionspunktanalyse zu Data Warehouse und die Verwendung von Funktionspunktanalyse in COTS Akquisitionen. Er ist Mitglied von ICEAA, das Project Management Institute (KMU), die Agile Alliance-, und das General Accounting Office (GAO) Cost Expert Group und ist ein Six Sigma Yellow Belt. Herr. Französisch hält B. S. in Economics von der Virginia Polytechnic Institute und State University und ist Absolvent des Programms Top Gun Ausbildung des Chubb Institute und ist ein PMI zertifizierte Project Management Professional (PMP) und Certified Scrum Master (CSM).